Zum Inhalt springen

28. März 2007: Ärger im Dicken Braken

Im Dicken Braken sind mehrere Wege zum Walken und Laufen, aber auch einfach zum Spazierengehen fast ideal zur Erholungssuche geeignet. Die Stadt Bassum betreibt dort mit großem Erfolg und Zuspruch einen ihrer beiden Waldkindergärten, auch die nebenan im ehemaligen Warnamt gelegene Prinzhöfte Schule Bassum nutzt den Wald zum Lernen an und in der Natur. Nun aber gibt es Grund zum Ärger im Dicken Braken.
Die gezeigten Bilder sind vom 17.3., eine Woche nach dem letzten Regen. Die Wege sind durch schwerste Baufahrzeuge zerstört und nur noch von Menschen, die wirklich gut zu Fuß sind, zu begehen. Und auch diese müssen sich ihren Weg wohl überlegt aussuchen. Für Sporttreibende, aber auch für Eltern mit Kinderwagen sind diese Wege überhaupt nicht mehr nutzbar. Daneben ist diese hochgradige Bodenverdichtung durch die Fahrzeuge für Mikrolebewesen katastrophal. Wir fürchten, dass es auch in diesem Jahr wie schon zuvor keine Wiederherstellung der Wege nach Abschluss der Abholzarbeiten geben wird, so dass diese Wege im Sommer steinhart ausgetrocknet und damit weiter unbenutzbar bleiben werden. Es handelt sich hierbei übrigens um die für die betroffenen Nutzer notwendigen Hauptwege, die eine Verbindung zu anderen Bereichen damit unmöglich machen. Wir fragen uns und wir haben die Landesforstbehörde gefragt: Ist das wirklich so gewollt? Besteht der Wald für uns alle jetzt noch aus ein paar Raummetern Holz? Ist die im Waldgesetz vorgesehene Nutzung für die Bevölkerung mittlerweile unter ökonomischen Gesichtspunkten völlig belanglos geworden? Wir hoffen und warten auf eine Beantwortung unserer Fragen durch die Verantwortlichen und hoffen natürlich auf eine baldige Wiederherstellung der Wege, so dass wir alle den Spaziergang im Wald bald wieder genießen können. Über den Fortgang werden wir hier berichten. Mehr Bilder sind im Roten Laden, Sulinger Str. 15, zu sehen.

Vorherige Meldung: Betrifft: Elternprotest

Nächste Meldung: Schulsituation

Alle Meldungen