Zum Inhalt springen

7. Oktober 2017: Endlich: Nachtwanderung im Dunklen

Während des Abendspaziergangs im Rahmen der Ferienkiste kam die Idee auf: Mal eine wirkliche Nachtwanderung. Diese Idee der Kinder haben wir aufgegriffen und unter der Leitung unserer Vorsitzenden Luzia Moldenhauer eine Wanderung zur Dunkelheit angeboten.

Erwartungsgemäß war der Zuspruch nicht so hoch wie im Sommer, aber noch schwerer schlug der Sturm Xavier zu: Trotz der emsigen Hilfe der Feuerwehr war ein Weg durch den Lindschlag dann doch etwas zu gefährlich, weshalb wir den etwas weiteren umzu wählten, um vom Waldkindergarten Lindschlag zum Feuerwehrhaus Eschenhausen zu kommen. Dort hatte Ortsbrandmeister Michael Reimers extra ein wenig die Heizung aufgedreht, damit die tapferen Wanderer nach einer Spielstunde, die nur zehn Minuten dauerte, dort eine Stärkung einnehmen konnten. Bei Sturm und Regen hatten wir besser auf einen offenen Grill verzichtet und dafür schnell entschlossen Produkte gewählt, die bei den Kindern auch sehr gut ankamen.

Eine erfreuliche, schöne Wanderung mit begeisterten Kindern. Zwei von ihnen kannten ähnliches schon, denn sie gehen in den Waldkindergarten Lindschlag.

Etwas stieß bei der stellvertretenden Bürgermeisterin Bärbel Ehrich unangenehm auf: „Es ist schon verständlich, wenn man seine Kinder nach dem Sturm nicht auf eine Nachtwanderung schicken mag. Aber für uns wäre es wirklich besser gewesen, wenn sich die Eltern deswegen kurz gemeldet hätten. So haben wir lange im Regen gestanden und auf vielleicht Zuspätkommende gewartet.“

Luzia Moldenhauer, MdL, fand die Aktion gelungen: „Das war wirklich spannend und lustig.“ Was unsere Fraktionshündin Sophie dadurch bestätigte, dass sie gar nicht mehr richtig aus dem Wald nach Hause wollte.

Vorherige Meldung: Der jüdische und Soldatenfriedhof in Bassum

Nächste Meldung: Kaffeepause mit Hannovers Oberbürgermeister im AWO-Sozialkaufhaus

Alle Meldungen