Die Woche in Bassum, 24.9. - 30.9.2012

Die Woche in Bassum, liebe Leserin und lieber Leser,

begann für uns mit der Verpflichtung des neuen Ortsvorstehers für Osterbinde, Erich Zoellner, sowie unseres neuen Ratsmitglieds Nikolas Lanzendörfer durch den Stadtrat. Beide übernehmen die Ämter von Carsten Fiebig. Sie sind schon seit geraumer Zeit bei uns aktiv, so dass wir wissen, dass wir uns aufeinander verlassen können. Wir bedanken uns ausdrücklich für die Übernahme dieser verantwortungsvollen Aufgaben und wünschen den beiden viel Freude in der politischen Arbeit.

Zum Wochenende gab es einige schöne Veranstaltungen für uns. Da war zum einen das Richtfest der Lukasschule. Das wird ja ein sehr interessantes Gebäude: Von außen kastenförmig wie eine Schule eben so gebaut wird, aber zumindest in den Klassenräumen finden wir weniger rechtwinklige Ecken als gewohnt, damit es dort nicht so hallt, alle Räume haben Differenzierungsmöglichkeiten für Kleingruppen- oder Einzelarbeit. Sehr schön jedenfalls.

Dann war am Sonntag wieder der Tag der Regionen mit dem Kreiskartoffelfest, auch etwas, das wie jedes Jahr sehr schön war und die Vielfalt unserer Angebote zeigen konnte. Nächstes Jahr gerne wieder.

Tja - und dann gab es ja den Vorschlag der Niedersächsischen Landesstraßenbauverwaltung. Übliches Schema: Bäume weg, Straßen breiter, schneller fahren. Wie vor 50 Jahren! Fordern aber nicht die Anforderungen unserer Zeit auch Antworten von heute? Sollen wir wirklich wieder gnadenlos abhacken, was uns beim Rasen zu hindern scheint? Ist das die Antwort für die Zukunft?

Dr. Claudia Kemper, Ortsvereinsvorsitzende
Dr. Christoph Lanzendörfer, Fraktionsvorsitzender

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Woche in Bassum, 17.9. - 23.9.2012

Die Woche in Bassum, liebe Leserin und lieber Leser, brachte etwas Entspannung in der Auseinandersetzung zwischen Bürgermeister und den Fraktionen von CDU, SPD und Bündnis 90 / Die Grünen. Im Verwaltungsausschuss wurde das Thema noch einmal besprochen und dann beschlossen, nach vorne zu sehen. Der Streit um Veröffentlichung oder Nichtveröffentlichung von Abstimmungsergebnissen wurde beigelegt und wird nicht weiter erfolgt.
Da die Kommunalverfassung Niedersachsens aber eine einheitliche Meinung von Politik und Verwaltung fordert und sich beide Seiten mit ihrem Personalvorschlag nicht durchsetzen können, soll es eine neue Ausschreibung geben.
Die Ausschreibungsbedingungen sollen die gleichen sein - dazu sagen wir nun aber nichts! Denn sonst müssten wir ja wieder von vorne anfangen.

Zum Wochenende hat dann die Niedersächsische Straßenbauverwaltung wieder zugeschlagen. Wir erinnern uns: Das war die lustige Truppe, die meinte, wir hacken mal eben an der Freudenburg die Baumreihe zur Straße “Am Damm“ ab, bevor SPD und Grüne einen Gegenentwurf machten. Jetzt wird wenigstens die stadtauswärts gerichtete Baumreihe gerettet.

Doch nun sollen 500 „Altbäume“ fallen, damit die Autos 7 Minuten zwischen Bremen und Diepholz gewinnen. Wir fragen uns ernsthaft: Geht’s noch?
Und werden eine Antwort aus unserer Sicht geben.

Dann eine schöne Woche noch.

Wir warten schon auf das bekannte Schild vor Straßenbaumaßnahmen:
“Hier betoniert die Bundesrepublik Deutschland den Rest derselben!"

Dr. Claudia Kemper, Ortsvereinsvorsitzende
Dr. Christoph Lanzendörfer, Fraktionsvorsitzender

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Woche in Bassum, 3.9. - 9.9.2012

Die Woche in Bassum, liebe Leserin und lieber Leser, brachte etwas Unruhe. Vorweg: Emmy Friedrich schrieb unter dem Pseudonym Emmy von Rohden eine Romanfolge, die zu den beliebtesten Büchern der Weimarer und vorher wilhelminischen Zeit wurde. Sie beschrieb das Leben eines Mädchens, dessen Vater nach dem Tod der Kindsmutter wieder geheiratet hatte. Ihre Romane hatten einen Obertitel: Der Trotzkopf.
Daran wird zweifellos erinnert, wer den Kampf des Bürgermeisters gegen die Mehrheit des Rates sieht. Jetzt möchte er sogar durch einen Rumpfstadtrat 80% des Rates eine Rüge erteilen lassen. Er ist wirklich der Meinung, die Fraktionen von CDU, SPD und Grünen hätten durch die zeitgleiche Veröffentlichung des Artikels “Chance verpasst“ v. 24.8.2012 sein Abstimmungsverhalten zur Kenntnis gegeben. Wer aber lesen kann, ist klar im Vorteil: Wo steht das im Artikel? Was mitgeteilt wurde, ist, dass der Bürgermeister sein Einvernehmen mit dem Mehrheitsbeschluss des VA nicht erteilt hat.
Nach der Niedersächsischen Kommunalverfassung, § 7 (1), sind die Organe der Stadt Bassum: Stadtrat, Verwaltungsausschuss und Bürgermeister. Und es gibt nach § 107 NdsKommVerf die Möglichkeit des “Organs Bürgermeister“, einem Beschluss des “Organs Verwaltungsausschuss“ das Einvernehmen zu verweigern. Das ist geschehen. Mehr oder anderes wurde nicht berichtet. Schließlich ist der Bürgermeister seiner Pflicht zur Berichterstattung selbst nicht nachgekommen. Die übliche Pressekonferenz nach einer Sitzung des Verwaltungsausschusses fand nicht statt.
Und jetzt haben wir eben Trotzköpfchen auch in Bassum.

Intern klang für uns das Wochenende angenehm aus: In einer Arbeitsbesprechung am 7.9. im Gleis 1 in Syke haben wir etliches zu einer zukünftigen kommunalen und Landesgesundheitspolitik besprochen. Durch die breite Auswahl der Anwesenden von Martfeld bis Diepholz wurde schnell deutlich, dass vielerorts Angst herrscht vor einer Vernachlässigung der gesundheitlichen Versorgung hier im Landkreis. Hierzu kamen etliche Vorschläge, die auch ohne Geldausgabe zu realisieren sind.

Besuchen Sie uns bei unseren Veranstaltungen oder hier im Internet. Wir bleiben am Ball.

Dr. Claudia Kemper, Ortsvereinsvorsitzende
Dr. Christoph Lanzendörfer, Fraktionsvorsitzender

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Woche in Bassum, 27.8. - 2.9.2012

Die Woche in Bassum, liebe Leserin und lieber Leser, klang für die SPD in Bassum dunkel aus: An der traditionellen Nachtwanderung im Rahmen der Ferienkiste nahmen wieder viele Kinder teil. Ca. 60 Bratwürste gingen nach dem Spaziergang im Schutz des Hallstedter Göpels aus der Tüte über den Rost in die Kinderschlünde. Insgesamt war es wieder ein erfrischend schönes und wegen des späten Termins auch wirklich dunkles Beisammensein (s. auch den Artikel dazu hier auf der Seite).

Die SPD in Bassum hat eine neue Vorsitzende: Es ist Dr. Claudia Kemper, Physiotherapeutin und Gesundheitswissenschaftlerin. Nach sechs Jahren an der Spitze der SPD in Bassum zog sich die bisherige Vorsitzende, Dorit Schlemermeyer, ins zweite Glied zurück. Arbeit wird auch dort genug sein.

Tja, und was gibt es zur Auseinandersetzung um die Ausschreibung und Besetzung einer Stelle für eine Diplom-Sozialpädagogin (da es keine männlichen Bewerber gab, genügt die weibliche Form)? Es scheint, der Bürgermeister möchte an seiner Favoritin, einer Noch-Studentin, festhalten und sie gegen den Willen des zuständigen Verwaltungsausschusses durchsetzen. Denn bisher hat er, der doch die Entscheidung des Verwaltungsausschusses verworfen hat, keine der Fraktionen zu einem Gespräch über das weitere Vorgehen eingeladen. Das hätten wir schon von einem souverän handelnden Bürgermeister erwartet.
Vielleicht ist das aber zu viel der guten Hoffnungen.

CDU, SPD und Grüne haben bereits angekündigt, an ihrem Personalvorschlag festhalten zu wollen.

Dorit Schlemermeyer, Ortsvereinsvorsitzende
Dr. Christoph Lanzendörfer, Fraktionsvorsitzender