Zum Inhalt springen

8. Juni 2018: Fahrräder, Wassermühle und Spargel

Auf geht’s! dachte sich die SPD in Bassum und organisierte mal ganz für sich eine Radtour von Bassum mit einigen Umwegen nach Neubruchhausen. Dort zeigten die Mühlenrenovierer um Holger Rullhusen und Maik Dannemann, welche Leistung seit drei Jahren mit dem Erhalt und der Renovierung der alten Wassermühle inklusive der Nebengebäude erbracht wird.

Die Gruppe hat bisher € 80.000 gesammelt und verbaut, etwa die gleiche Zeit und den gleichen Aufwand wird für die vollständige Sanierung noch zusätzlich gerechnet.

Und es wird schön! Neben dem Erhalt der alten Anlage, der ursprünglichen Wassermühle von 1730, entsteht dort ein neues Ensemble mit Gaststätten-, Tagungs- und Hotelbetrieb. „Für Neubruchhausen und die gesamte Stadt Bassum wird dieses Angebot eine bestehende Lücke in der Auswahl füllen“, meinte Fraktionschef Dr. Christoph Lanzendörfer. Die SPD-Fraktion war so begeistert, dass sie spontan als ganze Gruppe der Interessengemeinschaft beitrat.

SPD-Chefin Luzia Moldenhauer bedankte sich für die Zeit, die sich die beiden Vereinsvorsitzenden am Sonntagnachmittag für die Gäste genommen hatten. Denen jedenfalls hatte es gefallen.

Danach ging es zum Spargelessen an den schon bereit gestellten Tischen. Und in der mittlerweile untergehenden Abendsonne ging es dann zurück.

Vorherige Meldung: Eindrucksvolle Demonstration: Lüdekes Saal platzte

Nächste Meldung: Tageskrippe in Neubruchhausen feiert Richtfest

Alle Meldungen