Linde gepflanzt

 
 

Am warmen und sonnigen Freitagmittag wurde der Lindenbaum im Bassumer Stiftspark gepflanzt. Er gehört zum Preis „Bassumer Linde“, den die SPD in Bassum in jedem Jahr an ehrenamtlich Aktive vergibt. Die Bassumer Linde 2016 wurde im letzten Jahr der Bassumer Tafel verliehen, die für ihre wichtige soziale Aufgabe, Menschen mit niedrigem Einkommen zu helfen, ausgezeichnet wurden.

 
Foto: Bassumer Linde

SPD-Vorsitzende Luzia Moldenhauer würdigte die Ehrenamtlichen und dankte ihnen im Namen der SPD in Bassum für ihre Arbeit. „Es ist inzwischen die 23. Linde, die die SPD in Bassum vergibt und das zeugt von einem hohen Einsatz in der Ehrenamtlichkeit der Bassumerinnen und Bassumer, so die Vorsitzende.

Jonathan Kolschen half dem Vorsitzenden der Bassumer Tafel Hartmut Stolte, die Linde fachgerecht in das vom Bauhof vorbereitete Pflanzloch zu setzen. Anders Niedenführ und Wilfried Hejna als Mitglieder der Bassumer Tafel halfen, die Erde wieder aufzubringen. Alle wünschten der Linde gutes Gedeihen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Linde 2015, die auch im Stiftspark gepflanzt wurde.

Foto: Bassumer Linde
Foto: Bassumer Linde
Foto: Bassumer Linde

Froh, dass alles bei gutem Wetter gut vonstatten ging: Dr. Christoph Lanzendörfer, Luzia Moldenhauer, Bärbel Ehrich, Hartmut Stolte, Manfred Tinnemeyer, Wilfried Hejna, Jonathan Kolschen, Anders Niedenführ. Und hinter der Kamera: Helma Schöpe.

Verfügbare Downloads Format Größe
Urkunde Bassumer Linde 2016 PDF 85 KB
 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik     Parteileben     Sozialstaat     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.