Besuch der AktiBa

 

Dorit Schlemermeyer, Jonathan Kolschen, Bärbel Ehrich, Luzia Moldenhauer, Helma Schöpe vertreten die SPD-Fraktion in Bassum

 

Zum 6. Mal wurde die AktiBa, die Bassumer Regionalmesse, auf dem Gelände der Kartbahn eröffnet. Alle drei Jahre findet sie statt, um einen Austausch zwischen Anbietern und BesucherInnen in einer kreativen Atmosphäre anzubieten. Bei der Eröffnung war auch die SPD-Ratsfraktion vertreten. Nach Begrüßung, Grußwort und Festvortrag nahmen die Fraktionsmitglieder die Gelegenheit für einen Bummel durch das Ausstellungszelt und das schöne Außengelände wahr, das alles mit enormem Aufwand aufgestellt wird.

 

Noch vor der Öffnung der Tore für die Besucherinnen und Besucher konnten sich die Gäste ein Bild vom reichhaltigen Angebot des Gewerbes rund um Bassum machen und etliche Gespräche führen. Die AktiBa ist eine rundum gelungene Veranstaltung für alle Gäste von nah und fern, egal welchen Alters und welche Interessen sie haben, es ist für jede und jeden etwas dabei. Die AktiBa läuft das ganze Wochenende mit einem reichhaltigen unterhaltsamen Rahmenprogramm. Der Dank, der in allen Grußworten an das Organisationsteam und die Ausstellerfirmen gerichtet wurde, war und ist berechtigt, hier steckt viel Arbeit und Idealismus dahinter. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.