Funk- und Fahrübung der Bassumer Wehren

 

Nach der Ehrung: Helma Schöpe und Bärbel Ehrich

 

Respekt, das muss man schon einmal sagen: Auch am freien Wochenende tummelten sich unsere Wehren zu einer Funk- und Fahrübung. Es ging um 8.30 h mit der Abfahrt am Gerätehaus der FW Nordwohlde-Stühren los und dauerte erheblich länger als geplant. Denn zwischenzeitlich wurden die Bassumer Wehren in eine landkreisübergreifende Suchaktion eingebunden.

 

Noch in Reih und Glied stehen die Siegerpokale. Der etwas mattere links ist der Wanderpokal, der nächstes Jahr wieder vergeben wird.

In Harpstedt hatte sich eine Bewohnerin eines Seniorenheims offensichtlich verlaufen, sie wurde schließlich nach 27 Stunden in Dünsen erschöpft, aber ansonsten wohlbehalten an einer Scheune aufgefunden.

Deswegen konnte die Siegerehrung nicht wie geplant um 16.15 Uhr vonstattengehen, sondern wurde erst weit über eine Stunde später abgehalten. Die diesjährigen Siegerinnen und Sieger kamen aus Groß Ringmar, die damit die ehrenvolle Aufgabe und arbeitsintensive Verpflichtung haben, im nächsten Jahr die Übung zu organisieren.

Von der Bassumer SPD-Fraktion nahmen teil die stellv. Bürgermeisterin Bärbel Ehrich, die Osterbinder Ortsvorsteherin Helma Schöpe, die Jugendbeauftragte des Rates Dorit Schlemermeyer und Fraktionsvorsitzender Dr. Christoph Lanzendörfer.

 
 
    Bürgergesellschaft     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.